Brennnesselsuppe 2.0

Zutaten:

  • 400 g. junge Brennnesselblätter(wenn älter,  oberes Drittel der Pflanze verwenden), ca. 1/2 Jutebeutel voll
  • Pflanzliche Margarine oder Kokosfett
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 150 ml Hafercuisine oder hochwertige Sahne
  • 1 TL Salz und Pfeffer nach Gusto

Zubereitung:

  1. CAVE!!! Nur dort sammeln, wo du dir erstens sicher bist, dass es sich um die Pflanze Brennnessel handelt, ansonsten immer stehen lassen! Nie an Wegen, Hundetoiletten und bespritzten Feldern sammeln.
  2. Wer keine Lust auf länger anhaltendes Kribbeln in den Fingerspitzen hat, der darf gerne zum Sammeln Handschuhe anziehen! Ansonsten gibt es bei einer Kräuterwanderung diesbezüglich die besten Tipps. 
  3. Nun die Brennnesselblätter vom Stiel entfernen.
  4. Alle Blätter gut unter kaltem Wasser abwaschen.
  5. Die Margarine oder das Kokosfett erhitzen und mit den gewürfelten Zwiebeln und dem Knoblauch andünsten.
  6. Mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  7. Nun werden die gewürfelten Kartoffeln und die Brennnesselblätter hinzugefügt.
  8. Alles wird mind. 15 min. gekocht und dann mit dem Stabmixer fein säuberlich püriert. 
  9. Salz und Pfeffer nach Belieben hinzugeben. 
  10. Voilá, fertig ist die grüne Kraft von Wald & Wiese...:) lasst es euch schmecken!

Hast du Interesse an einer Kräuterwanderung? Wolltest du schon immer wissen, welche Pflanzen in deinem Garten eigentlich so wachsen? Du möchtest deinen Kinder Wissen zur Natur vermitteln, weist aber selbst nicht so genau was so alles bei uns am Wegesrand wächst? Was kann man denn aus Wald & Wiese alles verzehren? Welche Nährstoffe geben uns die Wildpflanzen? Altes Wissen wieder neu aufblühen lassen und vor allen Dingen unsere wahren Naturschätze zu bewahren. Ich freue mich dich / euch zu begleiten. 

Herbstliche Grüße, eure Grünsprosse

 

P.s Einfach auf den Button klicken und kurze Beschreibung geben, wie ich dir / euch die Natur vermitteln kann!

Feldsalat mit Knusperkürbiskernen

Zutaten:                                                        Zubereitung:

 

  • 2 Hände Feldsalat pro Person

  • 1/2 Kohlrabi

  • 1/2 Möhre geraspelt mit Schale, gut waschen

  • 1 Stück Parmesan

  • 1 -2 Hände Kürbiskerne

  • 2 EL Kürbiskernöl

  • 1 Kressebeet

  • ½ Päckchen Petersilie oder 1 Bund Petersilie

  • 1 Prise Salz und Pfeffer nach Gusto

    ( Blüten-Salz oder Kräutersalz)

  1. Feldsalat, gut waschen und den kleinen Strunk hinten entfernen( dort sammelt sich die meiste Erde)

  2. Kohlrabi schälen, vierteln und in kleine Würfel schneiden

  3. Möhre gut waschen und mit der Schale raspeln

  4. Parmesan in grobe Späne hobeln oder grob raspeln

  5. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, salzen und würzen nach Geschmack

  6. 2 EL Kürbiskernöl dazu geben nach Gusto (Vorsicht nicht zu viel)

 


THai CuRRy

 

Die Freundin meines Bruders hat sich zum Geburtstag noch ein Essen von mir gewünscht. 

Sie durfte sich von meinen Lieblingsgerichten ein Rezept aussuchen.

Es sollte THAI CURRY geben. Das es komplett vegan war hab ich ihr einfach nicht verraten und es hat ihr richtig gut geschmeckt:))) Manchmal ist es besser, garnicht soviel zu erzählen. Lasst den Gaumen und den Geschmack zu.  Es muss nicht immer  Fleisch und Käse sein!! 

Was du brauchst:

  • Basmati Reis
  • Zucchini
  • Paprika
  • Frühlingszwiebel
  • Thai Curry Gewürz
  • Harissa
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 1/2 Aubergine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Packung Räuchermandeltofu( Soja kaufe ich nur ausgewählten, da gibt es große Unterschiede von Herkunft und Geschmack)
  • frischen Basilikum 

Zubereitung:

  1. Reis  nach Anleitung kochen und erst umrühren, wenn er fertig ist. Dann schmeckt er am Besten
  2. Aubergine und Zucchini in1 cm große Würfel schneiden und anbraten mit Distel, - Rapsöl oder Kokosnussöl
  3. Paprika und Frühlingszwiebel hinzufügen
  4. ThaiCurry - Gewürz und Harissa, Salz nach Gusto würzen. 
  5. Knobi auspressen und mit der Kokosnussmilch übergießen 
  6. Tofu würfeln und seperat anbraten; am Schluss über das Essen drüber geben, so bleibt  der Tofu schön kross :)) 
  7. Basilikum auf Reis drapieren, fertich!!!

En Guete wünscht eure Grünsprosse